VR-InnovationsPreis Mittelstand 2019

Ideen-Wettbewerb für Unternehmen

Die Volksbanken Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg würdigen die großartigen unternehmerischen Leistungen mittelständischer Unternehmen seit dem Jahr 2000 mit dem VR-InnovationsPreis Mittelstand. Er ist einer der größten und renommiertesten Mittelstandspreise in Baden-Württemberg.

Der VR-InnovationsPreis Mittelstand im Überblick

Gesucht werden

VR-InnovationsPreis Mittelstand
  • technische Innovationen,
  • originelle Personalkonzepte,
  • innovative Produkte oder Dienstleistungssysteme,
  • kreative Marketing-, Vertriebs- oder Dienstleistungskonzepte und
  • vorbildliche Projekte im Bereich der Fortbildung und Mitarbeiterqualifizierung.

Preise

Der VR-InnovationsPreis Mittelstand, der jährlich ausgeschrieben wird, ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert:

 

  • 20.000 Euro für den Hauptpreis der Volksbanken Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg,
  • 20.000 Euro für den Preis des Handwerks der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken und
  • 10.000 Euro für den Förderpreis der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken.


Zusätzlich erhalten die Preisträger hochwertig produzierte Filmportraits, die öffentlichkeitswirksam präsentiert werden. Die prämierten Unternehmer stellen sich während der Preisverleihung auf dem VR-Mittelstandstag vor mehr als 1.500 Gästen vor.

Preisträger 2018

...and (one of) the winner(s) is: Babybe GmbH

Wir freuen uns sehr, dass nach 2017 wieder einer unserer Kunden, die Firma Babybe GmbH, Stuttgart, mit dem VR-InnovationsPreis ausgezeichnet wurde.  

Die im Jahr 2013 von Raphael Lang und Camilo Anabalon gegründete Babybe GmbH erhielt den Förderpreis 2018 für ein von ihr entwickeltes und derzeit in der Markteinführungsphase befindliches System, mit dem ein zu früh geborenes Kind, das über mehrere Wochen im Brutkasten versorgt werden muss, die gleichen Empfindungen hat, als ob es auf dem Bauch seiner Mutter liegt. Atmung und Herzschlag der Mutter oder des Vaters werden direkt in Echtzeit auf eine Gelmatratze in den Inkubator übertragen, auf dem das Kind liegt. Aufgenommen werden die Lungenbewegung und die Herztöne des Elternteils über ein weiteres Gelkissen in Schildkrötenform, das sich die Mutter oder der Vater auf den Brustkorb legt.
Die aufgenommenen Signale werden per Funk an ein außen am Brutkasten angebrachtes Empfangsgerät übertragen und von dort an die Matratze weitergeleitet, die sich mit Hilfe von Luft bewegt, und so die natürlichen Bewegungen nachahmt. Bis zu 30 Meter Abstand zwischen Mutter und Kind sind möglich. Und wenn die Mutter oder der Vater nicht in unmittelbarer Nähe zu ihrem Kind sein können, dann ist es mit dem Babybe auch möglich, Daten aufzuzeichnen und in Dauerschleife abzuspielen. Anhand einer klinischen Pilotstudie konnte nachgewiesen werden, dass dieser bionisch nachgeahmte Körperkontakt zu einer schnellen Verbesserung der Vitalfunktionen (Atmung, Herzschlag, Sauerstoffsättigung des Bluts) sowie einer beschleunigten Gewichtszunahme der frühgeborenen Kinder führt.

Die Bewerbungsfrist für 2019 ist am 31.10.2018 abgelaufen.